272019Nov
Essen für die Gemeinderatskandidaten

Essen für die Gemeinderatskandidaten

Essen für die Gemeinderatskandidaten der FWG am Samstag, den 26.10.2019

Als Dank für ihre Bereitschaft sich als Kandidat bei den Gemeinderatswahlen am 26. Mai 2019 zu Verfügung zu stellen, hatte die Vorstandschaft die Kandidaten zu einem Essen in die Grillhütte eingeladen. Ebenfalls geladen waren treue Helfer, die den Verein schon jahrelang unterstützen.

Kurt Lorenz und Anton Schniertshauer hatten im Vorfeld der Wahlen sich erneut bereit erklärt, bei einem guten Abschneiden der Freien Wähler, wieder für die Kandidaten zu kochen.

Dieses Versprechen lösten sie nun am 26.10.2019 ein. Tags zuvor, am Freitag 25.10.19 bereiteten die beiden Köche das Menü vor. Als Helfer durfte dabei Manfred Weber den erfahrenen „Küchenmeistern“ über die Schulter schauen, Hilfsarbeiten verrichten und immer wieder Geschirr spülen.

Die Grillhütte wurde bestuhlt und von Lore, Brigitte und Christiane herbstlich dekoriert.

Bei der Begrüßung blickte Manfred Weber nochmals auf die Kandidatensuche, die Erstellung des Wahlprogramms und auf die Gemeinderatswahlen zurück und bedankte sich bei allen Kandidaten für ihre Bereitschaft, ihren Mut und ihr Engagement vor, während und nach den Gemeinderatswahlen.

Wörtlich sagte er: “Jeder von euch kann stolz sein, denn jeder hat zum Erfolg der Freien Wähler beigetragen“.

Er mußte auch einige Kandidaten und Helfer entschuldigen, die urlaubs- oder krankheitsbedingt an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten.

Dann übergab er Kurt Lorenz das Wort, der zu den einzelnen Gängen des Menüs ein paar Worte sagte, aber auch nochmals daran erinnerte, dass die Grillhütte im  Jahr 1978 von den Freien Wählern geplant und im Jahre 1979 auf eigene Kosten errichtet und danach der Gemeinde übergeben wurde.

Dann begaben sich alle in die Grillhütte, denn das Essen wurde von den beiden Köchen und den Helferinnen bereits portioniert und wurde dann aufgetragen.

Die Pause zwischen Dessert und Espresso/Kaffee nutzte der Vorsitzende Manfred Weber um Klaus Brenner aus den Reihen der Ratsmitglieder der Freien Wähler zu verabschieden.

Er bedauerte, dass Klaus nach fünf Jahren im Rat, aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidieren wollte und sich nicht mehr zur Wahl stellte. Dann ging er auf die fünf Jahre ein und gab ein paar Beispiele was jeweils angefallen war. Insbesondere lobte er das Engagement von Klaus i.S. Verkehr und Verkehrsraumgestaltung, das ihm besonders am Herzen lag. 

Da es Klaus immer wieder nach Italien zieht, überreichte er ihm zum Dank für seine Tätigkeit im Rat ein Paket mit italienischen Spezialitäten. 

Klaus erklärte, dass ihm die fünf Jahre im Rat sehr viel Spaß gemacht haben und ermunterte die „Neuen“ sich aktiv ein zu bringen. Er bedankte sich für das Präsent und sicherte zu, sich auch zukünftig bei FWG Aktivitäten zu engagieren.

Nach dem guten Essen mit schönen Erinnerungen guten Gesprächen und immer wieder „gewürzt“ mit Witzen von Kurt, ging spät ein wundervoller Abend zu Ende.